Die Principal-Agent-Theorie aus informationsökonomischer by Stefan Kiener

By Stefan Kiener

Im Rahmen der Institutionellen Mikroökonomie hat die Agency-Theorie in jüngster Zeit einen hohen Stellenwert erlangt. Die normative, auch als Principal-Agent-Theorie bezeichnete Ausrichtung, die Gegenstand dieses Buches ist, hat sich das Studium der Optimierung von Delegationsbeziehungen zum Ziel gesetzt. In diesem Buch erfolgt eine Einordnung von Literaturvorschlägen zur Optimierung von Delegationsbeziehungen im Rahmen der Principal-Agent-Theorie anhand eines Klassifikationsschemas, das sich an den Informationsständen des delegierenden Individuums crucial und des ausführenden Individuums Agent orientiert. Dabei werden Schwächen und Weiterentwicklungen aufgezeigt.

Show description

Read or Download Die Principal-Agent-Theorie aus informationsökonomischer Sicht PDF

Best management science books

Managementwissen: Know-How für Berufseinstieg und Existenzgründung

Für Erfolg im Beruf sind neben Fachwissen auch betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse und Managementfähigkeiten entscheidend. Das Buch führt auf verständliche Weise in die Begriffswelt der Betriebswirtschaftslehre ein, erklärt für Absolventen in den ersten Berufsjahren und für Existenzgründer in der Startphase die Abläufe in Unternehmen und gibt konkrete Handlungsempfehlungen.

The Triple M of Organizations: Man, Management and Myth

What has administration to do with myths? and the way does gender input the level? This publication identifies usually used key arguments in gender discussions on administration and organisations and may unmask them as myths. Be it that administration is rational, be it that enterprises are gender-neutral, be it that ladies will switch expertise, might be proven to be a suite of superficial declarations now not withstanding serious scrutiny.

A New Institutional Economics Perspective on Industry Self-Regulation

The belief of self-regulation as an device able to mitigating socially bad practices in industries - comparable to corruption, environmental degradation, or the violation of human rights - is receiving big attention in concept and perform. through imminent this phenomenon with the idea of the hot Institutional Economics, Jan Sammeck develops an analytical strategy that issues out the serious mechanisms which make a decision in regards to the effectiveness of this software.

The International Manager: A Guide for Communicating, Cooperating, and Negotiating with Worldwide Colleagues

Presently, across the world dispersed groups are typical between worldwide businesses. Managers are frequently acutely aware conceptually of the various dimensions of tradition, but fight to translate those techniques into their day-by-day actions. This publication provides managers perception into particular suggestions they could use to higher deal with their intercultural groups and take care of companions, providers, and shoppers from different nations.

Extra info for Die Principal-Agent-Theorie aus informationsökonomischer Sicht

Sample text

11. Vgl. L. (1973), S. 28. A. (1973), S. 36. 180 Vgl. L. (1973), S. 28. 181 Vgl. L. (1973), S. 29. 12) kann jedoch i. allg. ngig von e ist, denn durch partielles Differenzieren nach a erhiilt man: U(e)· V{(a) + V;(a) r{a I e) = U(e). V{'{a) + V;'{a)" 178 179 Damit ist rea Ie) nicht unabhangig von e, auBer es ist V2 == const. Vgl. ; Hart, O. (1983a), S. 11.

L. (1973), S. 28. A. (1973), S. 36. 180 Vgl. L. (1973), S. 28. 181 Vgl. L. (1973), S. 29. 12) kann jedoch i. allg. ngig von e ist, denn durch partielles Differenzieren nach a erhiilt man: U(e)· V{(a) + V;(a) r{a I e) = U(e). V{'{a) + V;'{a)" 178 179 Damit ist rea Ie) nicht unabhangig von e, auBer es ist V2 == const. Vgl. ; Hart, O. (1983a), S. 11.

128-130; Petersen, T. (1989), S. ; Kruse, J. (1988); Swoboda, P. (1987). Zu einer Darstellung von Principal-AgentBeziehungen in einem Konzernverbund vgl. Holtmann, M. (1989), S. 51. 82 Ublicherweise werden diese Begriffe in Marktmodellen verwendet und auf die verschiedenen Marktseiten Anbieter - Nachfrager bezogen; vgl. Hopf, M. (1983b), S. 30; Milde, H. (1987a), S. 322; Schuhmann, J. (1987b), S. 375. 83 Teilweise wird die bier definierte Informationssymmetrie noch unterschieden in "asymmetric" und "differential information", wobei der letzte Begriff eine spezielle Auspragung des ersten darstellt, indem er fUr vor der Entscheidung des Agents auftretende Informationsasymmetrien Verwendung findet; vgl.

Download PDF sample

Rated 4.60 of 5 – based on 4 votes